Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Zertifizierte Sicherheit von immoverkauf24 durch comodo.com

In einfachen Schritten zum perfektem Exposé für Immobilien

Wichtiger Bestandteil einer jeden guten Verkaufsstrategie ist das Exposé: Das Verkaufsprospekt präsentiert Ihre Immobilie besonders attraktiv und macht Interessenten neugierig. Doch welche Angaben gehören ins Exposé und worauf ist noch zu achten? Erfahren Sie in diesem Ratgeber, welche Vorteile Ihnen ein professionell erstelltes Verkaufsexposé bietet.

1. Was ist ein Immobilien-Exposé und wofür wird es benötigt?

Das Exposé enthält alle wichtigen Informationen zur Immobilie und macht verkaufsfördernd auf Ihr Objekt aufmerksam. Mit einem professionell erstellten Exposé wecken Sie das Interesse bei potenziellen Käufern und rücken Ihre Immobilien zwischen der Fülle an Angeboten in den Vordergrund. Eine gewissenhafte Erstellung des Exposés trägt damit wesentlich zum Verkaufserfolg bei. Wenn sich Interessenten angesprochen fühlen und zur Besichtigung kommen, haben Sie die besten Verkaufschancen.

Bei der Erstellung des Exposés kann Ihnen ein erfahrener Makler helfen. Der Immobilienprofi weiss genau, wie sich Ihr Objekt bestmöglich vermarkten lässt.

2. Welche Informationen und Angaben gehören ins Exposé?

Das Exposé für eine Immobilie ist Aushängeschild und werbewirksames Marketingmaterial zugleich. Anhand der Informationen können sich Interessenten ein gutes Bild vom Objekt machen und schnell entscheiden, ob sie die Immobilie besichtigen möchten. Mit ansprechenden Fotos und einem aussagekräftigen Text wird das Exposé zum Verkaufsmagneten. Stellen Sie sich zunächst eine Liste mit allen relevanten Angaben zusammen, bevor es an die Erstellung geht.

Die folgenden Informationen und Angaben sollten nicht im Exposé fehlen:

  • Adresse der Immobilie
  • Objekttyp
  • Wohnfläche, Grundstücksfläche, Zimmeranzahl
  • Baujahr
  • Verfügbarkeit
  • Merkmale und Ausstattung
  • Energieverbrauch
  • Verkaufspreis
  • Beschreibung der Lage
  • Beschreibung des Objekts
  • Fotos vom Grundstück, von der Aussenansicht und von den Innenräumen sowie ggf. von der Aussicht und der Umgebung
  • Grundriss
  • Maklercourtage
  • Kontaktdaten des Anbieters

3. Welche Pflichtangaben müssen im Exposé erscheinen?

Bei der Erstellung eines Exposés für Immobilien gibt es in der Schweiz keine gesetzlichen Pflichtangaben. Sie können daher selbst entscheiden, ob Sie etwa die Kennzahlen aus dem GEAK (Gebäudeenergieausweis der Kantone) und weitere Angaben in das Verkaufsprospekt aufnehmen.

In der Praxis hat es sich bewährt, Angaben wie die Lage- und Objektbeschreibung und alle weiteren relevanten Merkmale im Verkaufsexposé zu nennen. Fehlen Informationen, können sich Interessenten keinen umfassenden Eindruck von der Immobilie machen. Damit entgehen Ihnen mögliche Vermarktungschancen.

4. Wie sollte das Exposé aufgebaut sein?

  • Überschrift: Kurz und knackig fasst die Überschrift alles Wesentliche zur Immobilie zusammen.
  • Eckdaten: Zu den wichtigsten Eckdaten des Objekts gehören neben dem Objekttyp die Flächenangaben, die Zimmeranzahl und das Baujahr.
  • Merkmale und Ausstattung: Diese Position eignet sich, um die wichtigsten Eigenschaften des Objekts hervorzuheben. Dazu zählen unter anderem Merkmale wie ein Balkon, eine moderne Einbauküche, ein Aufzug oder auch ein Bootssteg.
  • Beschreibung der Lage: Die Lagebeschreibung sollte auf die Vorzüge der Umgebung eingehen. Wissenswert für den Interessenten sind zudem die Infrastruktur und die Nähe zur nächsten Bushaltestelle, zum Supermarkt oder zu den Schulen im Ort.
  • Beschreibung der Immobilie: Die Objektbeschreibung stellt den Kaufinteressenten alle Informationen in Textform zur Verfügung. Hier können Sie noch einmal Angaben wie die Zimmeranzahl und Eigenschaften wie die Ausstattung erwähnen.
  • Fotos: Mit Bildern präsentieren Sie Ihre Immobilie im besten Licht. Besonderheiten wie ein Pool im Garten oder das Wohnzimmer mit Cheminée lassen sich hier perfekt abbilden.
  • Grundriss: Neben den Fotos hilft ein Grundriss den Interessenten dabei, sich die Immobilie bildlich vorzustellen. Der Grundrissplan zeigt die Grösse und Anordnung der einzelnen Zimmer.
  • Kontaktdaten: Stellen Sie sicher, dass potenzielle Käufer Sie erreichen können. Ins Exposé gehören daher unbedingt Ihre Telefonnummern sowie eine E-Mail-Adresse.

5. Wie sieht das optimale Exposé aus? Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  1. Tragen Sie alle Angaben zum Objekt zusammen, dazu gehören auch Informationen wie der Grundriss und die Baubeschreibung.
  2. Machen Sie Fotos von Ihrer Immobilie.
  3. Erstellen Sie ein Deckblatt für das Exposé mit den wichtigsten Fakten sowie den besten Bildern. Formulieren Sie dafür eine Überschrift, die für Aufmerksamkeit sorgt.
  4. Formulieren Sie die Objekt- und Lagebeschreibung auf ansprechende Weise. Vermeiden Sie jedoch eine zu blumige Sprache und Übertreibungen. Bleiben Sie sachlich und stellen Sie die Vorzüge der Liegenschaft an den Anfang.
  5. Fügen Sie dem Verkaufsexposé einen Grundriss vom Grundstück und von der Immobilie bei.
  6. Wählen Sie geeignete Fotos vom Objekt aus und formulieren Sie passende Bildunterschriften.

Tipp von immoverkauf24:

Die Erstellung eines hochwertigen Exposés gehört zu den regulären Dienstleistungen eines Immobilienmaklers. Lassen Sie sich vom Fachmann unterstützen und erzielen Sie den bestmöglichen Preis für Ihre Liegenschaft.

6. Welche Tipps gibt der Profi zum Schreiben und Erstellen des Exposés?

Steigern Sie mit den folgenden 5 Tipps die Verkaufschancen für Ihre Liegenschaft:

  1. Alleinstellungsmerkmale: Was macht Ihre Immobilie aus und worin unterscheidet sie sich von anderen Objekten? Heben Sie die besonderen Eigenschaften im Exposé heraus und machen Sie Ihr Objekt so für Käufer interessant.
  2. Exposé für mehrere Marketing-Kanäle: Erstellen Sie ein Exposé, das sich sowohl für Online-Inserate als auch als Druckwerk verwenden lässt. Ausgedruckte Prospekte lassen sich bei Besichtigungen den Interessenten mitgeben. Oder Sie verteilen die Flyer in den Briefkästen in der Nachbarschaft. Als PDF kann das Verkaufsexposé per E-Mail verschickt werden.
  3. Werbebotschaft: Formulieren Sie einen aussagekräftigen Spruch. Ob lustig, provokativ oder originell – mit einer kreativen Überschrift erhält Ihr Objekt mehr Aufmerksamkeit.
  4. Wandeln Sie Schwächen in Stärken um: Die Lage direkt neben den Bahnschienen, ein renovierungsbedürftiger Zustand oder der kleine Garten – mit den richtig gewählten Worten lassen sich Schwächen positiv darstellen. Eine kleine Grundstücksfläche beispielsweise erfordert wenig Gartenarbeit und Sanierungsbedarf bietet Freiraum für eigene Ideen.
  5. Videos: Für möblierte Objekte und Luxusimmobilien empfiehlt es sich, Videos für die Vermarktung in Online-Exposés zu nutzen. Der virtuelle Rundgang durchs Haus präsentiert die Immobilie noch anschaulicher.

7. Wie biete ich meine Immobilie optimal an? Kostenloses Muster-Exposé zum Download.

Hier können Sie sich ein Exposé für Immobilien als Vorlage in Word oder als PDF herunterladen!

Word-Vorlage kostenlos downloaden:

PDF-Vorlage kostenlos downloaden:

8. Welche kostenlose Software gibt es zur Erstellung des Exposés?

Ein ansprechendes Exposé können Sie ganz einfach selbst in Word oder einem Grafikprogramm wie InDesign erstellen. Dafür braucht es jedoch ein paar Kenntnissen zu Layout und Wortwahl. Makler nutzen für die Erstellung von Exposés mitunter spezielle Immobilien-Exposé-Software. Beispielsweise ist die Einstiegsversion der Maklersoftware EXPOSÉ kostenlos erhältlich und kann Ihnen die Erstellung Ihres Immobilienangebots erleichtern. Die Version für die Schweiz bietet Ihnen ausserdem die Möglichkeit, Ihr Objekt in den verschiedenen Immobilienportalen einzustellen.

Sie möchten sich die Zeit und den Aufwand sparen und Ihr Objekt vom Profi anbieten lassen? Lassen Sie sich mit der Maklerempfehlung einen Immobilienmakler in Ihrer Region vorschlagen.

9. Was sind die typischen Fehler beim Erstellen des Exposés?

Vermeiden Sie die typischen Fehler im Exposé und heben Sie Ihr Objekt von anderen Angeboten positiv ab. Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Erstellung eines professionellen Verkaufsprospekts:

  • Fotos: Bilder an trüben Tagen lassen auch die Immobilie weniger ansprechend erscheinen. Machen Sie die Fotos daher besser an sonnigen Tagen. Fotos von den Innenräumen sollten bei Tageslicht aufgenommen werden.
  • Fülle an Informationen: Angaben zum Objekt sind wichtig für Interessenten. Zu viel Text nimmt der Besichtigung jedoch einiges vorweg. Halten Sie das Exposé daher übersichtlich und lassen Sie Bilder sprechen.
  • Falsche Angaben: Das Exposé sollte Ihre Immobilie wahrheitsgetreu präsentieren. Machen Sie keine Versprechen, wenn das Objekt diese bei einer Besichtigung nicht erfüllen kann. Prüfen Sie ausserdem noch einmal sorgfältig alle Zahlen und Angaben vor der Inserierung.

10. Was sind die Besonderheiten bei Exposés für Gewerbe-Objekte etc.?

Abhängig vom Objekt und der Nutzungsart unterscheiden sich auch die Angaben im Exposé:

  • Gewerbeimmobilie: Im Exposé sollte erwähnt werden, für welche Gewerbearten sich das Objekt eignet. Wichtig sind ausserdem die Ausstattung sowie die Angabe zu Parkplätzen.
  • Vermietetes Objekt: Ins Exposé gehören hier die Angaben zu den Mieteinnahmen bzw. zur erzielbaren Rendite.
  • Stockwerkeigentum: Nehmen Sie ins Exposé zusätzliche Angaben zum Miteigentumsanteil und zu den Betriebskosten pro Jahr auf.

Bitte kontaktieren Sie mich für eine kostenlose und unverbindliche Empfehlung eines Maklers aus meiner Region.

Wer soll die Maklerempfehlung erhalten?

Ihre Kontaktdaten
    
Ihre Immobilie

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen und einer Kontaktaufnahme durch immoverkauf24 per E-Mail oder Telefon für Rückfragen oder zu Informationszwecken zu.

  • 100% sichere Datenübertragung
  • 100 % unverbindlich
  • 100 % kostenlos
Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten (1 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)