0041 - 325601057

Kostenlos anrufen & beraten lassen!

Variable Hypothek: optimal als Zwischenfinanzierung

Wann sich die variable Hypothek noch lohnt und wie hoch die aktuellen Hypotheken-Zinssätze liegen, erfahren Sie hier. Jetzt informieren und die richtige Entscheidung bei der Aufnahme einer variablen Hypothek treffen!

1. Was ist eine variable Hypothek?

Eine variable Hypothek läuft über eine unbeschränkte Zeitdauer und lässt sich unter Einhaltung der Kündigungsfristen jederzeit kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt je nach Finanzierungsanbieter 3 bis 6 Monate. Damit bietet Ihnen die variable Hypothek deutlich mehr Flexibilität als die Festhypothek und die SARON-Hypothek. Da sich der Zinssatz bei der variablen Hypothek ständig den aktuellen Marktverhältnissen anpasst, ermöglicht dieses Hypothekarmodell aber auch keine Budgetsicherheit.

2. Wie funktioniert die variable Hypothek?

Bei der variablen Hypothek richtet sich der Zinssatz nach den Verhältnissen am Kapitalmarkt. Sinken die Zinsen, wird Ihre Hypothek günstiger. Bei steigenden Zinsen erhöht sich hingegen auch die Zinsbelastung.

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen, wie sich die monatlichen Finanzierungskosten bei einem Anstieg des Zinssatzes bei einer Hypothek i.H.v. 450‘000 Franken erhöhen:

 

ZINSSATZ VON 1%

ZINSSATZ VON 1,5%

ZINSSATZ VON 2%

ZINSSATZ VON 4%

Zinsen per Jahr

4‘500 Franken

6‘750 Franken

9‘000 Franken

18‘000 Franken

Monatliche Zinsbelastung

375 Franken

562,50 Franken

750 Franken

1‘500 Franken

Ein wesentlicher Vorteil liegt bei der variablen Hypothek darin, dass anders als bei der Festhypothek meist kein Mindestbetrag besteht. Daher können Sie eine variable Hypothek aufnehmen, wenn Sie weniger als 100‘000 Franken für die Finanzierung Ihrer Liegenschaft benötigen.

3. Wann eignet sich die variable Hypothek als Zwischenfinanzierung?

Aufgrund der vergleichsweise hohen Zinskosten entscheiden sich viele Kreditnehmer mittlerweile für die oftmals günstigere SARON-Hypothek. In einigen Fällen stellt die variable Hypothek dennoch eine sinnvolle Form der Finanzierung dar. Und zwar wenn Sie keine längerfristige Finanzierung benötigen und nach einer Zwischenfinanzierung oder einer Übergangsfinanzierung suchen. Dafür kommen die folgenden Szenarien infrage:

  • Ihre Festhypothek läuft aus und Sie benötigen eine Anschlussfinanzierung. Sie sind sich aber noch nicht sicher, wie sich die Zinsen entwickeln werden und entscheiden sich daher für die variable Hypothek als Übergangsfinanzierung.
  • Sie möchten Ihr Haus verkaufen und eine neue Immobilie erwerben. Um sich Ihr neues Wunschobjekt sichern zu können, nutzen Sie die variable Hypothek als Zwischenfinanzierung, bis der Verkauf Ihrer alten Liegenschaft abgewickelt ist.

4. Wie sind Zinssätze und Zinsentwicklung der variablen Hypothek?

Die Hypotheken-Zinssätze können stark schwanken. Die höchsten Zinssätze mit über 7 Prozent verzeichnete die variable Hypothek Anfang der 90er-Jahre. Seit dem Jahr 1993 sind die Zinsen stetig gefallen und liegen mittlerweile bei knapp 2 Prozent.

Variable Hypothek und Zinssatz-Vergleich: Eine Festhypothek mit fünf Jahren Laufzeit ist mit einem Zinssatz von 1,4 Prozent erhältlich. Eine SARON-Hypothek können Sie derzeit zu einem Zinssatz ab 0,54 Prozent abschliessen.

5. Wie sind Rückzahlung und Amortisation der variablen Hypothek?

Amortisation

Variable Hypotheken lassen sich direkt und indirekt amortisieren. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, die Kreditschuld durch ausserordentliche Rückzahlungen zu senken. Die Pflicht zur Amortisation der Hypothek besteht aber nur bei der 2. Hypothek. Diese ist innert 15 Jahren bzw. bis zum 65. Lebensjahr komplett zu amortisieren. Ob sich die vorzeitige Amortisation lohnt oder nicht, hängt vom Zinssatz und von der Rendite der alternativen Geldanlage ab.

Bei der variablen Hypothek entscheiden Sie selbst über die Laufzeit und die Höhe der Rückzahlung. Daher können Sie selbst entscheiden, welche Tilgungsraten Sie leisten möchten. Die monatliche Rate berechnet sich bei der variablen Hypothek auf der Basis des derzeitigen Hypothekenstandes.

6. Variable Hypothek: Vorteile und Nachteile?

Wie jedes Hypothekarmodell hat auch die variable Hypothek ihre Vor- und Nachteile.

VORTEILE

NACHTEILE

Sie profitieren unmittelbar von sinkenden Zinsen.

Bei steigenden Hypothekarzinsen verteuert sich die Hypothek.

Die variable Hypothek lässt sich jederzeit unter Einhaltung der Kündigungsfristen kündigen bzw. in ein anderes Hypothekarmodell umwandeln.

Durchschnittszinssatz bei der variablen Hypothek ist im Tiefzinsumfeld meist höher als bei anderen Hypothekarmodellen.

Durch die indirekte Amortisation der Hypothek mit dem Vorsorgekonto 3a nutzen Sie Steuervorteile.

Zinssatz wird von Banken willkürlich angepasst.

Möglichkeit der direkten Amortisation.

 

Die variable Hypothek ermöglicht es, eine Hypothek auch unterhalb des Mindestbetrags von 100‘000 Franken zu erhalten.

 

7. Für wen empfiehlt sich die variable Hypothek?

Die variable Hypothek ist geeignet für Kreditnehmer, die sich ein hohes Mass an Flexibilität wünschen. Die Flexibilität bezahlen Sie bei der variablen Hypothek aber auch mit einem höheren Preis. In folgenden Situationen ist die variable Hypothek zu empfehlen:

  • wenn Sie mit konstanten Zinsen rechnen
  • wenn Sie mit sinkenden Zinsen rechnen
  • wenn Sie nur eine kurzfristige Finanzierung bzw. Zwischenfinanzierung benötigen
  • wenn Sie weniger als den Mindestbetrag von 100‘000 Franken anderer Hypothekenmodelle benötigen

immoverkauf24 Tipp

Sie suchen nach der idealen Hypothekenlösung? Mit der kostenlosen und unverbindlichen Finanzberatung von immoverkauf24 finden Sie die passende Hypothek und profitieren von unserem Expertenwissen. Da die Zinssätze der Banken für variable Hypotheken voneinander abweichen, ist der Vergleich in jedem Fall empfehlenswert.

8. Welche Voraussetzungen sind für die Aufnahme einer variablen Hypothek zu erfüllen?

Wie bei der Festhypothek und der SARON-Hypothek sind für die Aufnahme der variablen Hypothek mehrere Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Die Belehnungsgrenze liegt bei den meisten Banken bei 80 Prozent, weshalb Sie mindestens 20 Prozent aus eigenen Mitteln in die Finanzierung einbringen müssen.
  • Die Tragbarkeit der Hypothek muss gesichert sein, damit Sie sich die Hypothek langfristig leisten können. Neben Ihrem Einkommen spielen dabei die Kosten der Liegenschaft eine Rolle.

Für die Bearbeitung Ihres Kreditantrags benötigt die Bank verschiedene Unterlagen. Dies sind:

9. Tipps für den Abschluss einer variablen Hypothek

  1. Vergleichen Sie mit der Finanzberatung von immoverkauf24 die aktuellen Konditionen für eine variable Hypothek. Holen Sie mehrere Offerten ein, bevor Sie sich für eine Hypothek entscheiden.
  2. Rechnen Sie mehrere Szenarien durch und lassen Sie sich aufzeigen, welche Hypothekenlösung am besten für Sie geeignet ist.
  3. Stellen Sie eine Finanzplanung auf und berechnen Sie die monatliche Belastung mit mehreren Zinssätzen. So stellen Sie sicher, dass Sie sich Ihre Hypothek auch bei steigenden Zinsen noch leisten können.
  4. Lassen Sie den Wert der Immobilie schätzen. Auf der Grundlage der Immobilienbewertung können Sie feststellen, wie viel Eigenkapital Sie benötigen und wie sich die Immobilie optimal finanzieren lässt.
  5. Prüfen Sie, ob eine SARON-Hypothek Ihnen bessere Finanzierungskonditionen bietet.
  6. Beobachten Sie die Zinsentwicklungen der variablen Hypothek stetig und wechseln Sie gegebenenfalls das Hypothekenmodell.

10. Wie lässt sich die variable Hypothek verlängern?

Da bei der variablen Hypothek keine feste Laufzeit vereinbart ist, besteht auch nicht der Bedarf nach einer Verlängerung. Sie können die Hypothek also solange nutzen, wie Sie den Kreditbetrag benötigen. Die Option der vorzeitigen Verlängerung entfällt bei der variablen Hypothek ebenfalls, da Sie die Zinsen nicht festschreiben können. Stattdessen orientiert sich der Zinssatz Ihrer Hypothek stets an den aktuellen Marktverhältnissen.

Tipp von immoverkauf24:

Wenn Sie die Finanzierungskosten exakt budgetieren wollen, ist eine Festhypothek möglicherweise besser geeignet. Solch eine Hypothek können Sie auch vorzeitig verlängern und ein Forward-Darlehen abschliessen.

11. Wie funktionieren Hypothekenwechsel und Kündigung bei der variablen Hypothek?

Sie sind mit den Konditionen Ihrer Bank nicht mehr zufrieden? Oder wollen in ein anderes Hypothekarmodell wechseln? Die variable Hypothek bietet Ihnen die Flexibilität, einen Hypothekenwechsel durchzuführen und den Kreditvertrag zu kündigen.

Sie können also Ihre variable Hypothek ablösen und diese in eine Festhypothek oder eine SARON-Hypothek umwandeln bzw. das Finanzinstitut wechseln. Dazu stellen Sie bei der neuen Bank zunächst eine Finanzierungsanfrage. Sobald der Kreditvertrag unterschrieben ist, fordert die neue Bank von Ihrem bisherigen Finanzinstitut den Schuldbrief an und erteilt dafür ein unwiderrufliches Zahlungsversprechen. Mit Erhalt des Schuldbriefs überweist die neue Bank das Geld und löst den Kredit ab.

Wenn Sie Ihre variable Hypothek kündigen möchten, müssen Sie meist eine Kündigungsfrist von drei bis sechs Monaten einhalten. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Bank zu den Formalitäten oder schauen Sie im Kreditvertrag nach.

12. Was sind die Alternativen zur variablen Hypothek?

Alternativ bieten sich:

für den Hauskauf in der Schweiz an. Fragen Sie bei unseren Finanzierungsexperten nach und erfahren Sie, welches Hypothekarmodell sich für Sie und Ihre Situation am besten eignet.

Sie suchen die beste Hypothek? Einfach Formular ausfüllen und unsere Finanzierungsexperten beraten Sie kostenlos:

Was möchten Sie finanzieren?

Kauf
Bauvor­haben
Anschlussfi­nanzierung
Moderni­sierung

Angaben zur Immobillie

Baugrund­stück
Eigentums­wohnung
Einfami­lienhaus
Mehrfami­lienhaus

Wie möchten Sie die Immobilie nutzen?

Selbst bewoh­nen
Vermie­ten
Teilwei­se vermie­ten

In welcher Region befindet sich das Objekt?

Straße
PLZ
Ort

Wir suchen das beste Angebot für Sie.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld.

Wer soll das Finanzierungsangebot erhalten?

JETZT FINANZIERUNGSANGEBOT ERHALTEN

Ihre Finanzierungsanfrage

Unser unabhängiger Vergleich sucht für Sie das beste Angebot von über 400 Banken.

sichere Datenübertragung

100 % unverbindlich

100 % kostenlos

Vielen Dank. Wir haben Ihre Anfrage erhalten!

In wenigen Augenblicken erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Nach der Bestätigung setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

Angaben zur Immobillie

Einfami­lienhaus
Mehrfami­lienhaus

Angaben zur Immobillie

Eigentums­wohnung
Einfami­lienhaus
Mehrfami­lienhaus

Wie möchten Sie das Grundstück nutzen?

Bauen
Verpach­ten

Wie hoch soll das Darlehen sein?

Eigenkapital
CHF

Hinweis: Sie haben beim Eigenkapital einen zu niedrigen Wert eingetragen. Bitte berücksichtigen Sie ein Eigenkapital von mindestens 10%, da Banken in der Regel nur den Kaufpreis, aber nicht die Kaufnebenkosten finanzieren. Zu Eigenkapital zählen z.B. Bargeld, Guthaben, Aktien, Lebensversicherungen, Immobilien, Geld von Verwandten oder ein Arbeitgeberdarlehen.

Kaufpreis
CHF
+ Kaufnebenkosten
CHF
Benötigtes Darlehen
CHF

Wie sind bei Ihnen die Eckdaten?

Mit (Ehe)Partner zusammen finanzieren?
Nettoeinkommen / Monat
CHF

Hinweis: Das angegebene Haushaltsnetto-Einkommen ist im Verhältnis zum Darlehensbetrag zu niedrig. Bitte gehen Sie im Formular eine Seite zurück, um den Darlehensbetrag entsprechend zu verringern oder prüfen Sie, ob sich das Haushaltsnetto-Einkommen erhöhen lässt, z.B. durch einen zweiten Kreditnehmer, ein 13. Monatsgehalt, Weihnachtsgeld, Mieteinnahmen, etc.

Geburtsdatum
Beschäftigungsverhältnis
Beschäftigt seit

Angebotsvergleich von 400 Finanzierungspartnern

Kostenlose & unverbindliche Beratung durch Experten

100% sichere Datenübertragung

Bewerten Sie diese Seite

War dieser Artikel hilfreich?

(3)

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Sternen