Kostenlos anrufen
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch ausgezeichnet.org
Ausgezeichneter Service von immoverkauf24 durch trustpilot.com
  1. immoverkauf24immoverkauf24 Startseite
  2. Services
  3. News
  4. Ein Eigenheim im Grünen – die Wohnvorlieben der Schweizer

Das Eigenheim im Grünen – das sind die Wohnvorlieben der Schweizer

Trends 30.08.2019 Kim Hanke
Wohntraum Schweiz

Schweizer sind heute zufriedener mit ihrer Wohnsituation als noch vor einigen Jahren – zu dieser Erkenntnis kommt die neue Wohntraumstudie 2018/19 von alaCasa.ch und MoneyPark. Während Eigentümer nach wie vor lieber auf dem Land leben, bevorzugt eine steigende Anzahl an Mietern die Städte.

Was die Studie noch verrät, ist, dass Schweizer zunehmend auf professionelle Beratung beim Immobilienkauf setzen.

Auf der Suche nach der perfekten Immobilie wenden sich immer mehr Kaufinteressenten an einen Makler.

Wohntraumstudie: Zufriedenheit der Schweizer steigt

Welche Vorstellungen und Erwartungen die Schweizer Bevölkerung hinsichtlich ihrer Wohnsituation hat, damit beschäftigt sich die aktuelle Wohntraumstudie 2018/19. Bei der Umfrage haben Schweizer und Schweizerinnen aus der Deutsch- und Westschweiz teilgenommen. Etwa die Hälfte von ihnen sind Mieter, die andere Hälfte besitzt bereits eine Immobilie. Die Studie erscheint einmal jährlich und ist ein nützliches Stimmungsbarometer – sie zeigt auf, was die derzeitigen Wohntrends sind und was sich die Schweizer in Bezug auf ihre Wohnsituation wünschen. Die Ergebnisse der diesjährigen Studie sind interessant und zeigen vor allem für die Branche wichtige Impulse auf. Insgesamt stellt die Umfrage fest, dass die Zufriedenheit unter Schweizer Mietern und Eigentümern zugenommen hat. Auch gibt es neue Trends hinsichtlich der Frage, wo es die Bevölkerung heute hinzieht.

Sparen auf den Traum vom Eigenheim

Beim Thema Wohnen halten die Schweizer an traditionellen Werten fest: Das freistehende Einfamilienhaus mit eigenem Grundstück im Grünen ist und bleibt das Objekt der Begierde. Rund 42 Prozent der Befragten wünschen sich ein Eigenheim in ländlicher Umgebung. Doch steigende Immobilienpreise haben in der Vergangenheit viele Kaufwillige vom Markt verdrängt. Jetzt, wo sich die Haus- und Wohnungspreise allmählich stabilisieren, steigt auch die Motivation, regelmässig Geld für ein Eigenheim zur Seite zu legen. Laut der Wohntraumstudie spart die Hälfte aller befragten Mieter auf eine eigene Immobilie. Dennoch ist die Eigentumsquote in der Schweiz mit gerade einmal 39 Prozent im Vergleich zu anderen europäischen Ländern nach wie vor sehr niedrig.

Wie Schweizer im Jahr 2019 wohnen

Auch wenn sich die meisten ein freistehendes Einfamilienhaus wünschen, kann sich angesichts hoher Preise nicht jeder ein solches Schmuckstück leisten. Gerade in städtischen Lagen ist Bauland rar und oft teuer. Trotz alledem lassen sich die Schweizer nicht vom Wunsch nach der eigenen Immobilie abbringen. Auch die Suche nach Immobilien als Kapitalanlage wird immer größer. Eine beliebte Alternative ist das Reihenhaus – rund sechs Prozent aller Befragten der Studie sehen ein solches Objekt als ideal an. Damit hat sich die Anzahl der Interessenten gegenüber dem Vorjahr verdreifacht. Grund dafür sind sicherlich die vergleichsweise moderaten Preise. Die kleine Grundstücksfläche macht das kompakte Reihenhaus deutlich preiswerter in der Anschaffung als ein freistehendes Haus.

Das Angebot an verfügbaren Immobilien ist aber begrenzt, und so ist nach Erkenntnis der Wohntraumstudie jeder Dritte über ein Jahr mit der Immobiliensuche beschäftigt. Während sich Käufer vorwiegend auf dem Land nach einem neuen Zuhause umschauen, gerät bei Mietern die Stadt in den Fokus. Etwa 21 Prozent aller befragten Mieter hofft auf eine Bleibe im Stadtzentrum. Dagegen sind es lediglich 10 Prozent der Eigentümer, die ähnliche Pläne hegen. Dieser Unterschied ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass Immobilien in Städten wie Zürich oder Genf sehr teuer sind.

Makler und Finanzierungsberater gefragt beim Immobilienkauf

Immobilienmaklern liefert die Wohntraumstudie gute Nachrichten: Ein Drittel der Befragten aus der Deutschschweiz und ein Viertel aus der Westschweiz vertraut der Beratung eines Maklers. Warum immer mehr Schweizer einen Makler beauftragen, ist im gesteigerten Qualitätsbewusstsein zu erklären. Dies trifft sowohl auf Immobiliensuchende als auch auf Verkäufer zu. Kunden schätzen Makler mit langjähriger Berufserfahrung und gut vernetzte Maklerbüros, die national in der gesamten Schweiz tätig sind.

Über mehr Kundenanfragen freuen sich ausserdem die Finanzierungsberater. Wer nach der passenden Hypothek sucht, holt sich professionelle Hilfe beim Finanzierungsprofi. Der Hypothekarberater erarbeitet für Immobilienkäufer und Bauherren eine massgeschneiderte Finanzierungslösung und vergleicht die Angebote. Wer sich einen Berater in Finanzierungsfragen sucht, bezahlt meist weniger für seine Immobilienfinanzierung.

Bewertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bewertung dieser Seite: 5 von 5 Punkten (2 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)